Katja Englert
 
Heilpraktikerin 

Das Bobath-Konzept

Mit meiner langjährigen Erfahrung und meinem spezifischen Wissen im Bereich der Neurologie (Neurologische Intensivmedizin, Neurologie im Klinikum Aschaffenburg und Lehrtätigkeit an der Hans-Weinberger-Akademie) führe ich eine ausführliche und individuelle neurologische Befundaufnahme durch. Gemeinsam mit Ihnen erfasse ich Ihren neurologischen Status, um ein auf Sie individuell zugeschnittenes Behandlungskonzept zu erarbeiten.

Dieses bewegungstherapeutische Behandlungskonzept orientiert sich an den physiologischen Bewegungsmustern des Menschen. Es basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen.

Der Betroffene wird nicht als Patient mit einer Diagnose und Symptomen betrachtet, sondern in seiner Gesamtheit als Mensch, innerhalb seiner Familie, seinem Beruf und seinem sozialen Umfeld. Das Bobath-Konzept findet in allen Phasen der Rehabilitation seine Anwendung.  Es versteht sich als interdisziplinäres Konzept.

Entwickelt wurde es für Menschen mit angeborenen und erworbenen zerebralen Bewegungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen.

Es ist das am meisten praktizierteste Konzept in der Rehabilitation von neurologisch erkrankten Patienten mit insbesondere folgenden Diagnosen:
• Schlaganfall
• Parkinson
• Multiple Sklerose
• Polyneuropathien
• Schwindel
• Myopathien
• Ataxie
• Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
• Fazialisparesen
• Guillain-Barré-Syndrom (GBS)


Eine auf den Patienten angepasste, spezifische und zielgerichtete Behandlung ist mein Anspruch – für eine gesteigerte Lebensqualität!


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte